Reflexion über die Anwärterprojekte von Pascal, Asma und Christian

Sonntag, 25.12.2016

Pascal:
„Das Thema meines Anwärterprojekts war es, ein Marketingkonzept zur Mitgliederakquise für act zu entwickeln. Ausgerichtet an dem Ziel, die Bekanntheit von act zu vergrößern, ging es darum, konkrete Maßnahmen zu entwickeln, um neue, vielversprechende Anwärter für unseren Verein zu gewinnen. Bei der Suche nach passenden Maßnahmen war sehr viel Kreativität gefragt, um die bisherigen Marketing-Aktionen von act zu optimieren, sowie neue Vorschläge zu entwickeln. Der Fokus lag dabei zum einen auf der Optimierung unserer facebook-Seite und zum anderen darauf, die reale Präsenz von act auf dem Campus zu erhöhen.“

Asma:
„Mein Anwärterprojekt war ein Mitglieder-Life-Cycle Konzept zu entwickeln und durch ein geeignetes Programm umzusetzen. Bei der Umsetzung meines Projektes bekam ich tatkräftige Unterstützung von Marcus Smylla und Tobias Mosch.
Mein Anwärterprojekt war vom Umfang her etwas aufwendiger und anspruchsvoller, aber dennoch hat die Arbeit mir sehr viel Freude bereitet. Es war für mich eine neue Erfahrung ein so großes Projekt selber zu managen und eigenständig Verantwortung zu tragen. Ich habe aus dem Projekt viel mitgenommen und bin act e.V. sehr dankbar diese Chance bekommen zu haben mein persönliches Potential neu zu entdecken und über mich hinaus zu wachsen.“

Christian:
„Das Anwärterprojekt über das Thema „Suchmaschinenoptimierung“ war mein erstes Projekt dieser Art und half mir einen ersten Einblick in die Projektarbeit zu bekommen. Ich musste das Projekt mittels eines Projektplans und Zwischenzielen eigenständig einteilen, und merkte schnell wie wichtig die Kommunikation noch während des Projektes mit dem Mentor ist.
Das selbständige Arbeiten und erreichen der gesetzten Ziele stellte für mich keine Herausforderung dar. Das Thema wurde Studiengang-spezifisch gewählt und unterstütze mich durch Aufarbeitung verschiedener Inhalte, ein noch fachspezifischeres Wissen zu erlangen.“